"Europa eine Seele geben" - Veranstaltung mit Dr. Dieter Heidtmann zur Europawahl

Veröffentlicht am 20.02.2019 in Veranstaltungen

"Europa eine Seele geben" ist das Motto der öffentlichen Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Bad Cannstatt an diesem Freitag, dem 22. Februar in den Räumen des Evangelischen Vereins in der Brunnenstraße. Dr. Dieter Heidtmann, der den einleitenden Vortrag hält, ist derzeit Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt und war zuvor Studienleiter für Wirtschaftspolitik, Wirtschaftsethik und Europa an der Evangelischen Akademie Bad Boll. In diesme Jahr kandidiert er für die SPD für das Europaparlament. Dieter Heidtmann: "Aus meiner Sicht ist die gemeinsame Gestaltung Europas eine zentrale Zukunftsaufgabe. Der frühere Kommissionspräsident Jacques Delors hat einmal gesagt, wir müssten „Europa eine Seele geben", um seine Zukunft zu sichern. Dafür möchte ich mich auch im politischen Wettbewerb einsetzen. Für „Mehr Europa“ und für ein gerechteres Europa!"

Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr und findet in den Räumen des Evangelischen Vereins in der Brunnenstraße 57 statt. Die Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

 

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

Gebührenfreie Kitas

Gebührenfreie Kitas

SPD News

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info