Bezirksbeirat

Der Bezirksbeirat als beratendes Gremium auf Stadtbezirksebene

Die im Gemeinderat anstehenden Entscheidungen werden im Bezirksbeirat vorberaten, wobei der Bezirksbeirat Bad Cannstatt auch selber Themen aufgreift und den gemeinderätlichen Gremien und der Stadtverwaltung Empfehlungen aus Cannstatter Sicht ausspricht.

Die Mitglieder des Bezirksbeirats zeichnen sich durch besondere Sach- und Ortskunde aus, wobie die Ausübung des Mandats ehrenamtlich geschieht. Der Bezirksbeirat Bad Cannstatt hat 21 Sitze. Die Verteilung der Sitze entspricht dem Stimmenanteil der Parteien bei der letzten Gemeinderatswahl.

Die Sitzungen sind öffentlich und finden im Sitzungssaal des Verwaltungsgebäudes, Marktplatz 10, statt. Termine und Tagesordnung erfahren Sie aus der Cannstatter Zeitung, dem Amtsblatt, dem Wochenblatt oder dem Aushang im Bezirksrathaus bzw. der Webseite der Stadt Stuttgart. Die SPD ist im Bezirksbeirat Bad Cannstatt nach der Kommunalwahl 2014 derzeit mit drei Sitzen vertreten. Sie stellt somit insgesamt drei ordentliche und drei stellvertretende Bezirksbeiratsmitglieder.
 

Sitzverteilung im Bezirksbeirat Bad Cannstatt (Stand 25. Mai 2014):
CDU: 6 Sitze (28,3 %)
Grüne: 5 Sitze (23,0 %)
SPD: 3 Sitze (16,0 %)
SÖS/Linke/Piraten/Stud.L.: 3 Sitze (5,4% / 4,5% / 2,0%/ 1,7%)
Freie Wähler: 2 Sitze (10,2 %)
FDP: 1 Sitz (4,0 %)
AFD: 1 Sitz (4,9 %)

Bitte zögern Sie nicht Kontakt mit uns aufzunehmen: Wir sind immer offen für Gespräche und nehmen Anregungen und auch Kritik gerne entgegen!

E-Mail des Ortsvereins: Kontakt

 

Unsere ordentlichen Mitglieder der SPD im Bezirksbeirat:


Fraktionssprecher

Marcel Schlatterer
Hallschlag 18
70376 Stuttgart

Themenschwerpunkte: Wirtschaft, IT, Verkehr/ÖPNV,
Stadtgestaltung, Wohnen, Spielplätze, Altstadtmanagement
Schwerpunktgebiete: Hallschlag, Burgholzhof, Birkenäcker,
Pragstraße, Altenburg

Mobil: 0178 / 644 18 65

Profilbild Marcel Schlatterer

Stv. Fraktionssprecher

Michael Reisser
Veielbrunnenweg 35
70372 Stuttgart

Themenschwerpunkte: Bildung, Großveranstaltungen, Umwelt,
Bürgerbeteiligung
Schwerpunktgebiete: Winterhalde, Im Geiger, Veielbrunnen, Wasen

Tel: 0711 / 50 04 674

BBR-Portrait Michael Reisser

Ordentliches Mitglied

Jörn Kramer-Matthiß
Flachstraße 46
70378 Stuttgart

Themenschwerpunkte: Verkehr/ÖPNV, Kultur, Kursaal
Schwerpunktgebiete: Steinhaldenfeld, Muckensturm, Sommerrain,
Schmidener Straße, Espan, Cannstatt Mitte

Mobil: 0151 / 185 038 36

Profilbild Jörn Kramer-Matthiß

 

Stellvertretende Mitglieder der SPD im Bezirksbeirat:


Jeanette Roth
Hofener Str. 88/1
70372 Stuttgart

Themenschwerpunkte: Spielplätze, Jugend, Soziales, Senioren,
Bürgerbeteiligung, Migration
Schwerpunktgebiete: Kurpark, Neckarvorstadt

Tel: 0711 / 61 93 642
 

Profilbild Jeannette Roth

Jürgen Bauer
Verdunstr. 4
70374 Stuttgart

Themenschwerpunkte: Verkehr, Umwelt, Stadtgestaltung,
Arbeitswelt, Wirtschaft, Handel
Schwerpunktgebiete: Schmidener Straße, Espan, Cannstatt-Mitte,
Seelberg, Neckarvorstadt

Tel.: 0711 / 52 47 35

Profilbild Jürgen Bauer

Inge Utzt
Rippoldsauer Str. 9
70372 Stuttgart

Themenschwerpunkte: Bildung, Großveranstaltungen, Umwelt,
Bürgerbeteiligung
Schwerpunktgebiete: Seelberg, Winterhalde

Tel: 0711 / 56 29 49

BBR-Portrait Michael Reisser

Fehlende genannte Themenschwerpunkte bzw. -gebiete werden untereinander nach Kentnissstand verteilt.

 

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

SPD News

12.10.2018 19:02 Oliver Kaczmarek und Ties Rabe: Wer Schulen zu politikfreien Räumen erklären will, hat nicht verstanden, wie Demokratie funktioniert
In immer mehr Bundesländern organisiert die AfD Meldeportale zur Denunziation von Lehrkräften. Dazu erklären anlässlich der heutigen Tagung sozialdemokratischer Bildungspolitikerinnen und –politiker aus Bund und Ländern in Berlin Oliver Kaczmarek, MdB, Beauftragter des SPD-Parteivorstandes für Bildungspolitik und Ties Rabe, Koordinator der SPD geführten Länder in der Kultusministerkonferenz: Nur wer über Politik diskutiert und sich eine eigene Meinung

11.10.2018 22:19 Schädliche Dieselabgase am Arbeitsplatz begrenzen
EU-Institutionen einigen sich auf strengere Werte für Dieselabgase Am Donnerstag, 11.Oktober 2018, erzielten EU-Kommission, Europäisches Parlament und Europäischer Rat überraschend ein Übereinkommen bei der Revision für krebserregende Stoffe in Dieselabgasen. „In der Lagerhalle, beim Bergbau oder im Güterverkehr leiden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer unter gesundheitschädigenden Abgasen. Europa sorgt nun endlich für mehr Schutz am Arbeitsplatz. Das

09.10.2018 14:49 Europa-SPD fordert Konsequenzen aus UN-Klimabericht
Der Weltklimarat hat am Montag, 8. Oktober 2018, einen Bericht über die negativen Folgen der Erderwärmung veröffentlicht. Er geht darauf ein, welche zusätzlichen politischen Maßnahmen nötig sind, um das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen. Im Weltklimavertrag wurde vereinbart, die Erderwärmung auf weit unter 2 Grad, möglichst sogar auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Der

Ein Service von websozis.info