In Europa

Evelyne Gebhardt, MdEP

Evelyn Gebhard (klein)Für die Baden-Württembergische SPD betreut Evelyne Gebhardt zusammen mit Peter Simon als Europa- abgeordnete das ganze Bundesland mit seinen 10,7 Millionen Einwohnern, 1111 Städten und Gemeinden.

Das Europabüro von Evelyne Gebhardt befindet sich in Künzelsau. Die gebürtige Französin ist seit 1975 in Deutschland, verheiratet und führt ein Leben zwischen dem Hohenlohekreis und den Sitzungsorten des Europäischen Parlaments und seiner Ausschüsse in Straßburg und Brüssel.

Neuerdings ist sie auch immer öfter in Paris anzutreffen, da sie wegen "vorbildlicher Verknüpfung von wirtschaftlichen und sozialen Belangen" in einen Beraterkreis des französischen Präsidenten berufen wurde.

Evelyne Gebhardt wurde in den Jahren 2005 und 2006 zweimal zur Europäerin des Jahres gekürt und steht in der Liste der zehn wichtigsten Deutschen bei der EU. Als Ihre Ansprechpartnerin für Europapolitik freut sich Evelyne Gebhardt auf Ihren Besuch ihrer Internetseite


Mehr über die Arbeit der SPD in Europa erfahren Sie auf der Homepage der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlamanet.

Banner SPD Europa

 

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

SPD News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

Ein Service von websozis.info