Spendeninformation

Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen...

... ist Ihre Spende herzlich willkommen!

Ihre Spende wirkt schnell, denn sie wird für die politische Arbeit der SPD Bad Cannstatt direkt vor Ort verwendet, sie ist steuerlich absetzbar und Sie erhalten selbstverständlich eine Quittung.

Wenn Sie uns unterstützen wollen, spenden Sie bitte auf unserem Konto-Nr. 564 394 009 bei der Stuttgarter Volksbank (BLZ 600 901 00) bzw.
IBAN: DE86 6009 0100 0564 3940 09
BIC: VOBAESS


Für weitere Fragen zum Thema Spenden und der steuerlichen Absetzbarkeit steht Ihnen unser Kassier Jürgen Bauer gerne zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn Sie sich für unsere Arbeit interessieren und Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

 

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

Gebührenfreie Kitas

Gebührenfreie Kitas

SPD News

13.09.2019 18:54 #unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50 René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

11.09.2019 19:59 Bildungsleistungen müssen weiterhin umsatzsteuerfrei bleiben
Die Bundesregierung hat vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Lothar Binding, Finanzfachmann der SPD-Fraktion, beruhigt: Bildungsangebote werden dadurch nicht teurer. „Alle Bürgerinnen und Bürger müssen Zugang zu Bildung und Teilhabe an lebenslangem Lernen haben. Deswegen unterliegen Bildungsleistungen grundsätzlich nicht der Umsatzsteuer. Die Bundesregierung hat jetzt vorgeschlagen, die Umsatzsteuerbefreiung für Bildungsleistungen neu zu regeln. Die Sorgen der

Ein Service von websozis.info