SPD-Veranstaltung am 23. November: „Kultur und Bildung ohne Ort?"

Veröffentlicht am 16.11.2017 in Veranstaltungen

Warum in Zeiten der Digitalisierung öffentliche Räume unverzichtbar sind

„Orte für Bildung, Kultur und bürgerschaftliches Engagement in Bad Cannstatt: Künftige Anforderungen und mögliche Kooperationen“ ist der ausführliche Titel der Veranstaltung, zu welcher der SPD-Ortsverein Bad Cannstatt für Donnerstag, den 23. November 2017 einlädt.

Alle reden derzeit über „Digitalisierung“. Doch was heißt das nun konkret – insbesondere für die Bereiche bürgerschaftliches Engagement, Bildung und Kultur? Es ist unstrittig, dass sich derzeit gravierende gesellschaftliche Veränderungen vollziehen. Darauf müssen auch die Bildungs- und Kultureinrichtungen in Bad Cannstatt Antworten geben. Im Rahmen der Veranstaltung werden Fachleute und Vertreter/innen Bad Cannstatter Bildungs- und Kultureinrichtungen darüber berichten, wie sie auf die beschriebene Herausforderung reagieren.

Mitwirkende an diesem Abend sind Bezirksvorsteher Bernd-Marcel Löffler, Monika Kurz von der Volkshochschule, Katja Fischer, Leiterin der Stadtteilmusikschule Bad Cannstatt und Kathrin Wegehaupt vom Kulturkabinett. Angefragt ist eine Vertreterin der Stadtteilbücherei Bad Cannstatt- Die Moderation übernimmt SPD-Bezirksbeirat Michael Reisser.

Michael Reisser: "Ganz unabhängig von aktuellen Planungen der genannten Einrichtungen besteht gerade in Bad Cannstatt als größtem Stuttgarter Stadtbezirk die dringende Notwendigkeit, sich in langfristiger Perspektive über einige Grundfragen zu verständigen. Folgende Themen wollen wir an diesem Abend in den Mittelpunkt stellen:

– Wie beeinflussen die beschriebenen gesellschaftlichen Veränderungen (neben Digitalisierung: Migration, Interkulturalität, Individualisierung persönlicher Lebenswelten, digitale Lernangebote, Bürgerbeteiligung) die Arbeit „traditioneller“ Bildungs- und Kultureinrichtungen?

– Welche Bedeutung haben bei den genannten Institutionen die jeweiligen Räumlichkeiten? Gibt es neue Anforderungen (z.B. als sozialer Treffpunkt), die über die primären Angebote hinausgehen?

– Welche Kooperationen zwischen den Einrichtungen bestehen bereits? Welche sind künftig denkbar und sinnvoll?"

Die Veranstaltung am 23. November beginnt um 19:30 Uhr und findet im Saal des Verwaltungsgebäudes am Marktplatz in Bad Cannstatt statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

 

Jetzt Mitglied werden!

Mitglied werden

SPD News

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

Ein Service von websozis.info